Patienten Info: Darm

Patienten Information über die Funktion, Gesunderhaltung
und die Krankheitsrisiken des Darmes

Mögliche Krankheitsbilder, die auf eine Darmstörung hinweisen können: Allergien, Reizdarm, Morbus Crohn, Fibromyalgie, chronisches Müdigkeits-Syndrom, Diabetes mellitus, chronisch rezidivierende Harnwegsinfekte, Arthritis, Bauchspeicheldrüsen-Insuffizienz, Schilddrüsen Probleme.

Unser Darmsystem gehört zu den zentralen Funktionen in unserem Körper. Nur mit einem gesund funktionierenden Darm ist eine gute Gesundheit insgesamt möglich. Hippokrates, der große Arzt und Begründer der wissenschaftlichen Medizin ging noch viel weiter. Er sagte: »Der Tod sitzt im Darm«.Dieses Zitat gewinnt gerade heute in der Wohlstandsgesellschaft, mit ihrer Fehl- oder Überernährung wieder zunehmend an Bedeutung.Die Darmflora ist beim gesunden Menschen ein wirksames Schutzschild gegen Krankheitserreger. Hier hat unser Immunsystem die größte Ausdehnung und hier werden über achtzig Prozent der Abwehrfunktionen gesteuert. Jede Störung zieht eine Schwächung des Immunsystems nach sich. Chronische Erkrankungen, Allergien und eine Abwehrschwäche sind die Folge. Mit einer Gesamtoberfläche von vierhundert Quadratmetern ist der Darm das größte Immunorgan im menschlichen Körper. Die physiologische Mikroflora besteht aus über hundert Billionen Bakterien, die den Körper vor Krankheitserregern schützen. Defekte ihrer Schutzbarrieren machen die Darmwand für Substanzen empfänglich, die dem Organismus langfristig schaden können. Der Darm ist also nicht nur für die Verdauung unseres Essens und für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig. Er leistet vielmehr einen ganz wesentlichen Beitrag zur Gesunderhaltung unseres gesamten Organismus. Gute Gründe, dem Darm und seiner Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Dazu will diese Patienteninformation einen Beitrag und Denkanstoß leisten. Für alle weiter gehenden Gesundheitsfragen stehen wir Ihnen in der Kreuz-Apotheke immer gerne zur Verfügung.

Ein gesunder Darm ist die wichtigste Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden

Rund um die Uhr erledigt unser Darm eine Vielzahl von komplizierten und vernetzten Aufgaben: Der Darm nimmt Vitalstoffe auf und verteilt sie im Körper, scheidet Gift- und Schadstoffe aus und koordiniert die Aufnahme- und Ausscheidungsmechanismen des Körpers. Er analysiert auch die Nährstoff-Zusammensetzung, den Salzgehalt und den Wasseranteil von allem, was wir zu uns nehmen. Der Darm kontrolliert zudem das Gleichgewicht von hemmenden und erregenden Botenstoffen im Gehirn, er ist die Serotoninküche des Körpers. Er stimuliert Hormone und schützende Sekrete und bildet Enzyme, wie zum Beispiel die Diaminooxidase zum Abbau von Histamin.

Über achtzig Prozent unserer Immunzellen sind im Darm lokalisiert. Ohne einen vitalen Darm kann daher unser Immunsystem nicht wirksam arbeiten. Der Darm verfügt über einhundert Millionen Nervenzellen und funktioniert wie ein zweites Gehirn. Viele Ursachen nehmen Einfluss auf die gesunde  Funktion des Darmes. Dazu gehören: Die Qualität unserer Ernährung, die Einnahme von Medikamenten, vor allem wenn Antibiotika und Cortison verabreicht werden. Aber auch äußere Einflüsse wirken erheblich auf die Darmfunktion. Schadstoffe aus der Umwelt, Stress und psychische Belastungen. Bei mehreren ungünstigen Faktoren kann sich eine sogenannte Darmdysbiose entwickeln. Oft schleichend und unbemerkt über Jahre hinweg.
• Physiologische Darmbakterien werden zerstört und können sich nicht neu ansiedeln.
• Die Darmschleimhaut wird angegriffen, entzündet sich und wird abgebaut.
• Die Enterozyten verändern sich und die  Darmwand wird durchlässig.

grafik_darm_001

Bei einer mangelhaften Leistung des Darms können Nährstoffe nur beschränkt aufgenom-men werden. Außerdem werden Giftstoffe nur noch schlecht und unvollständig ausgeleitet. Die Folge sind dauerhafte Beschwerden und Krankheiten, die wir oft gar nicht mit dem Darm in Verbindung bringen.

Dazu gehören besipielsweise:
• Allergien
• der sogenannte Reizdarm
• Morbus Crohn
• Fibromyalgie
• das chronische Müdigkeits-Syndrom
• Diabetes mellitus
• Chronisch rezidivierende Harnwegsinfekte
• Arthritis
• Bauchspeicheldrüseninsuffizienz
• Schilddrüsen Probleme

Deshalb gilt die Regel: Nur wenn der Darm gesund ist, kann auch der Mensch gesund sein. Und umgekehrt, bei jeder Erkrankung ist es sinnvoll zu prüfen, ob sich eine mögliche Verbindung zum Darm herstellen lässt. Hier ist eine Liste mit Signalen, die einen Zu-sammenhang zu einer Darmstörung oder Erkrankung anzeigen können:
Langjährige Beschwerden, wie z.B. ständige Blähungen, Dauerdurchfall, chronische Ver-topfung und häufige Übelkeit. Ebenso Lebensmittel-Unverträglichkeiten, Laktose und / oder Glutenintoleranz, Fruktose-Malabsorption oder Histaminintoleranz, Migräne usw.

Natürlich können auch Allergien, wie Heuschnupfen, Asthma oder Neurodermitis auf eine Darmstörung hinweisen. Standarddiagnosen wie Reizdarm und Reizmagen erscheinen dem Patienten oft nicht befriedigend, weil immer nur versucht wird die Symptome statt der Ursachen zu behandeln.Die Kreuz-Apotheke in Schöllkrippen ist eine der Adressen im Rhein-Main-Gebiet, die Menschen mit chronischem Magen-Darm-Leiden eine intensive Beratung anbietet. Als zertiziertes Darm-Kompetenzcenter beraten wir auf der Basis von zehn Jahren Erfahrung. Wir aktualisieren unser Wissen ständig mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Unsere individuelle Beratung und moderne Analytik kann Ihnen aus dem Teufelskreis andauernder Darmprobleme heraushelfen.

Nutzen Sie das umfassende Angebot der Kreuz-Apotheke in Schöllkrippen:
• Professionelle Darmberatung
• Ganzheitliche Betrachtung der Beschwerden
• Laboruntersuchungen (u.a. aus Stuhl)  von Laborärzten gestützt und bewertet
• Ernährungsberatung
• Auswahl geeigneter Präparate, um Darmprobleme an der Wurzel zu packen
• Begleitung und Unterstützung, während  des gesamten Behandlungszeitraums
• Nachsorge und individuelle Betreuung

Weitere Informationen unter 06024/1071 oder per E-Mail an: beratung@apotheker-eich.de