Schwangerschaft

Kompressionsstrümpfe in der Schwangerschaft

Eine schöne und erwartungsfrohe Zeit für jede Frau. Und eine ganz besondere Situation für Ihren Körper, der jetzt „für zwei“ sorgen muss. Mit fortschreitender Schwangerschaft und eingeschränkter Beweglichkeit bekommen das auch Ihre Beine zu spüren. Typische Beschwerden können dann Spannungs- und Schweregefühle in den Beinen, nächtliches Kribbeln und Wadenkrämpfe sein.

Machen Sie Ihre Beine kindersicher. Durch die natürliche hormonelle Umstellung erhöhen die Venen, vor allem in den Beinen, ihr Aufnahmevermögen für Blut und erweitern sich deutlich mehr als normalerweise. Gleichzeitig verschlechtert sich die Elastizität der Gefäßwände. Dieses ungünstige Zusammenspiel – umso mehr, wenn Sie eine erbliche Veranlagung für Venenschwäche haben – kann dazu führen, dass die Venenklappen, die für den Bluttransport Richtung Herzen sorgen, nicht mehr richtig schließen und das Blut stattdessen in den Beinen absackt.

Auch der Druck der wachsenden Gebärmutter auf die Beckenvenen trägt seinen Teil dazu bei. Mit Stütz- oder Kompressionsstrümpfen können Sie auf natürliche Weise und ohne Nebenwirkungen spürbar und sichtbar Venenproblemen in der Schwangerschaft vorbeugen.